Die Geschichte der Brauerei HELLER

Alles begann im Stammhaus des Kabänes …

Der Grundstein zum Bau des Gebäudes in der Roonstraße 33, dem heutigen Sitz der Brauerei HELLER und des HELLERS Brauhaus, wurde bereits im Jahr 1888 gelegt. Von 1910 an betrieb Carl Breitwitsch seine Geschäfte in Sachen brauereitechnischem Bedarf im Haus in der Roonstraße. Hier wurden unter anderem verschiedene Bierfassverschlüsse entwickelt, patentiert und in Serie hergestellt. Bedingt durch den steigenden Platzbedarf wurde die Produktion von Breitwitsch nach Köln-Sürth ausgelagert. Nach der Auslagerung bezog der Spirituosenhersteller Carl Flimm die freigewordenen Räumlichkeiten. In den zur Spirituosen- und Liqueurfabrikation wie geschaffenen Gewölbekellern wurde mit Unterbrechungen bis 1975 „Flimms Kabänes“ destilliert. In diesem Jahr entdeckte auch Hubert Heller das Haus. Als Bierverleger und Gastronom war er schon lange auf der Suche nach einem geeigneten „traditionsreichen“ Sitz.

Über den Rottweiler und das Bierhaus zur Brauerei
Nach dem Erwerb des Hauses wurden zahlreiche Renovierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen von Hubert Heller gestartet. Alles unter der Maßgabe die ursprüngliche Bausubstanz fachgerecht zu restaurieren bzw. zu erhalten. Im ersten Schritt wurde dann die Gastronomie Rottweiler in der Roonstraße 33 angesiedelt, bis schließlich 1983 das „Deutsche Bierhaus“ in die Räumlichkeiten einzog. Hier wurden 17 verschiedene Fassbiere in historischer Atmosphäre angeboten. Der langgehegte Wunsch eine eigene Brauerei zu eröffnen, scheiterte zunächst an der Gesetzgebung. Außerhalb von Industriegebieten durften sich damals keine Brauereien ansiedeln. Nachdem dies geändert wurde, konnte Hubert Heller nach erneuten Umbaumaßnahmen 1991 den Traum von der eigenen Brauerei mit Brauereiausschank verwirklichen.

Steile Entwicklung
Bis zum heutigen Tag ist die Brauerei HELLER eine der wenigen Kölsch-Brauereien, die Zuwächse beim Bierverkauf verzeichnen kann. Das liegt sicherlich auch an dem Bio-Aspekt, ist in erster Linie aber der Beliebtheit des Bieres geschuldet. Zudem ist zum Jubiläum ein eigener Kräuterschnaps mit dem Namen „Kallendresser“ vorgestellt worden. Der Charm einer Hausbrauerei, Bio-Bier und die besondere Atmosphäre des HELLERS Brauhaus, locken viele junge und alte Menschen ins Kwartier Latäng. Wer Bio-Bier sucht, der wird hier fündig, denn alles steht unter dem Motto „Bio op Kölsch“.